Deutsch English Nederlands

Tauchtauglichkeit


Tauchtauglichkeitsuntersuchung

Für den Faktor Gesundheit empfehlen wir die Tauchtauglichkeitsuntersuchung. Diese sollte von einem in der Tauchmedizin bewanderten Arzt durchgeführt werden, damit die tauchspezifischen Risiken erkannt und bewertet werden können. Bestimmte Vorerkrankungen, die im alltäglichen Leben kaum bemerkt werden, können beim Tauchen relevant werden. Durch das Eintauchen des Körpers in das Wasser, durch die veränderten Drücke, durch die Tauchtiefe, durch das Atmen komprimierter Gase aus der Druckflasche, aber auch durch die Anstrengung durch das Schwimmen unter Wasser kommt es im Körper zu komplexen akuten Anpassungen des Kreislaufes. Bei fehlender Anpassungsfähigkeit kann es dann Unterwasser sehr schnell zu akuten gesundheitlichen Problemen kommen. 

Taucher


Mit der Tauchtauglichkeits­untersuchung gemäß GTÜM, begutachten wir Ihre gesundheitliche Eignung, um Tauchunfällen vorzubeugen. Vereinbaren Sie jetzt einen Termin!


Tauchtauglichkeitsuntersuchung am HBO Zentrum Aachen

Vor dem 18. Und nach dem 40. Lebensjahr erfolgen die Untersuchungen jährlich. Zwischen dem 18. und 40. Lebensjahr beträgt die Nachuntersuchungsfrist 3 Jahre. Wir folgen hierbei den Empfehlungen der Gesellschaft für Tauch- und Überdruckmedizin (GTÜM). Unsere Ärztinnen und Ärzte sind von der GTÜM diplomiert für die Untersuchung zur Tauchtauglichkeit.

 


 

  • Körperliche Untersuchung
  • Untersuchung der Trommelfelle (Otoskopie)
  • Lungenfunktionstest
  • Ruhe-EKG
  • Belastungs-EKG
  • Röntgen der Lunge (bei Erstuntersuchung)
  • Auf Wunsch Urin- und Blutuntersuchung
© 2020 HBO Zentrum Aachen | Datenschutz | Impressum